(K)eine Spende

Mit der Förderung durch öffentliche Gelder können wir unsere Angebote in guter Qualität erbringen: wir gehen sparsam und wirksam mit diesen Mitteln um. Denn die Unterstützung von wohnungs- und obdachlosen Menschen sehen wir als Aufgabe der öffentlichen Hand.

Spenden zu lukrieren bedeutet hingegen viel Arbeit: ein großer Teil der Spenden wird dazu gebraucht, diese überhaupt erst zu bekommen. Dazu muss die eigene Arbeit – und damit Armut – vermarktet und verkauft werden. 

Das wollen wir nicht: 

Wir wollen Armut weder vermarkten, noch “verkaufen”. 

Spenden für Innovation

Oftmals jedoch war die ARGE Wien Vorreiterin für innovative Ideen (siehe Geschichte) – und für die Entwicklung neuer Projekte brauchen wir finanzielle Mittel. Wollen sie uns bei innovativen Projekten unterstützen, freuen wir uns über eine Spende. 

Der Vorteil

  • 100% genutzt: es entstehen keine Verwaltungskosten und somit werden 100% der Spenden für die Errichtung von leistbarem, bedarfsgerechtem Wohnraum genutzt – oder für neue, innovative Projekte.
  • Ihre Spende kommt an: bei Menschen und wichtigen Projekten.
  • Keine Partei, keine Religionsgemeinschaft: sie spenden einer gemeinnützigen Einrichtung im Wohnungslosenbereich, die professionell arbeitet und dabei weder einer Partei, noch einer religiösen Einrichtung nahe steht.

Der Nachteil:

  • Außer der unmittelbaren und wirkungsvollen Angebote bieten wir ihnen kaum medienwirksame Betreuung. Kein professionelles Team. Kein Newsletter. Kein Logofriedhof. Sie können jedoch gerne vorbei kommen und sich direkt von unserer Arbeit überzeugen.
  • Denn: Wir stehen für einen pragmatischen Umgang mit finanziellen Mitteln.

Informationen:

Spenden bitte mit dem Betreff “Spende” an

ARGE Wien für Nichtsesshaftenhilfe

IBAN: AT20 3200 000 0441 8364